Gewässerschutz

Unsere Referenzen

Ökologisch-biologische Bewertung der Binnengewässer
Untersuchung von Makrozoobenthos im Sublitoral ausgewählter Seen/Seeteile Mecklenburg-Vorpommerns im Jahr 2007 (Los 2)

Seenbewertung mittels des Makrozoobenthos (LACCESS)

Es wurden zehn Seen einer ökologischen Bewertung nach WRRL (2000) anhand des Makrozoobenthos des Sublitorals unterzogen. Dazu wurden im Mai 2007 einmalig standardisierte Erfassungen entsprechend BAIER & ZENKER (2006) vorgenommen und Bewertungen mittels der Bewertungssoftware LACCESS 1.0 durchgeführt. Darüber hinaus wurden begleitend physiko-chemische Messungen an der tiefsten Stelle (Tiefenprofil) und den Untersuchungspunkten realisiert.

Auftraggeber:
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V


Zentrale Veröffentlichung(en):
BERLIN, A. & WOLF, F. (2018): Bestandserhebungen der Insektenordnungen Ephemeroptera (Eintagsfliegen), Megaloptera (Schlammfliegen) und Trichoptera (Köcherfliegen) am Drewitzer See. – In: FÖRDERVEREIN NATURPARK NOSSENTINER/SCHWINZER HEIDE: Der Drewitzer See – ein Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung. – Aus Kultur und Wissenschaft 9: 112-115.

Ökologisch-biologische Bewertung der Binnengewässer
Zustandsbestimmung von Wasserkörpern in 33 Fließgewässern Mecklenburg-Vorpommerns gemäß WRRL anhand der Qualitätskomponente Makrozoobenthos

Fließgewässergütebestimmung nach Landesverfahren Mecklenburg-Vorpommern: Standorttypieindex (STI)

Beauftragt war die Erfassung und Bewertung von Makrozoobenthos an 33 ausgewählten Fließgewässerabschnitten im mittleren Mecklenburg. Dabei erfolgte die Bewertung und Klassifizierung der Qualitätskomponente Makrozoobenthos mittels verschiedener Verfahren (bundes- und landeseigene Bewertungsverfahren). Das landeseigene Verfahren des Standorttypieindexes (STI) hat zum Ziel das komplette Arteninventar von Frühjahr bis Spätsommer/Herbst aufzunehmen, u. a. zur Bestimmung des Wiederbesiedlungspotenzials. Darüber hinaus dient die Methode in Zweifelsfällen zur Unterstützung, Verfeinerung und Validierung der PERLODES-Bewertung.

Auftraggeber:
Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg


Zentrale Veröffentlichung(en):
BERLIN, A. & THIELE, V. (2000): Trichoptera in assessment and classification of streams in the lowlands of north-eastern Germany. – Proc. 10th Int. Symp. Trichoptera, Nova Suppl. Ent., Keltern, Volume 15: 481-490.
THIELE, V. & BERLIN, A. (2013): Der Standorttypieindex – ein bioindikatives Verfahren zur ökologischen Bewertung von Fließgewässern im nordostdeutschen Tiefland. – Lauterbornia 76: 197-210.

Ingenieurtechnische Planungen
Hochwasserschutzkonzept, Objektplanung LP 3-8, örtliche Bauüberwachung

Ingenieurbauwerke Wasserbau/Tiefbau

Im Hinblick auf zunehmende Starkregenereignisse nimmt der Hochwasserschutz von Siedlungsgebieten immer größere Bedeutungen an. Um den Hochwasserschutz in Börgerende zu erhöhen, wurden Rohrleitungen verrohrter Grabenabschnitte vergrößert sowie eine Kunststoffspundwand, Erdwälle und Wegeerhöhungen inklusive entsprechender Entwässerungseinrichtungen zur Abhaltung von Oberflächenwasser aus dem Siedlungsbereich vorgesehen. Zudem kam es zur Errichtung eines Pumpenschachtes, über den im Hochwasserfall das Wasser direkt über den Deich in die Ostsee gepumpt werden kann. Zur Maßnahmenkompensation wurden Pflanzungen vorgenommen.

Auftraggeber:
Wasser- und Bodenverband „Hellbach – Conventer Niederung“

Ingenieurtechnische Planungen
Objektplanung LP 1-9, örtliche Bauüberwachung, ökologische Baubegleitung

Fischaufstiegsanlagen und Wehrumbauten

Wenn es nicht möglich ist, die lokale Wasserspiegeldifferenz eines Standortes auf langer Fließstrecke im Zusammenhang mit einer Fließgewässersanierung zu „beseitigen“, ermöglichen Fisch- und Evertebratenaufstiegsanlagen der aufstiegswilligen Fauna die Wanderung im Gewässerabschnitt. Neben den allgemein technischen Anforderungen standen dabei insbesondere die Ausrichtung der Bauart anhand des Leistungsvermögens des aktuellen und potentiellen Artenspektrums im Vordergrund.

Auftraggeber:
Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg


Zentrale Veröffentlichung(en):
THIELE, V., LÜDECKE, K., SCHNEIDER, M. & MELIß, C. (2019): Ansätze für die Gestaltung von Raugerinnepässen zur besseren Passierbarkeit für Klein- und Jungfische. – Wasser und Abfall 09: 56-62.

Ingenieurtechnische Planungen
Objektplanung LP 1-9, örtliche Bauüberwachung, ökologische Baubegleitung

Gewässerrenaturierungsplanung

Ökologische Fließgewässersanierungen bedürfen einer umfangreichen fachübergreifenden Vorbereitung, Planung und Ausführung, da es gilt, viele Interessen (Wasserwirtschaft, Naturschutz, Landwirtschaft u. a.) in Einklang zu bringen oder Ausgleich zu schaffen. An mehreren Abschnitten der „Nebel“ wurden solche umfassenden Sanierungen durchgeführt, u. a. an einem naturschutzfachlich hochsensiblen 2,5 km langen Niedermoorabschnitt zwischen den Ortschaften Linstow und Dobbin.

Auftraggeber:
Förderverein Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide e.V.


Zentrale Veröffentlichung(en):
THIELE, V., LÜDECKE, K. & KOCH, R. (2014): Ökologische Sanierung eines naturschutzfachlich hochsensiblen, niedermoorgeprägten Tieflandflusses. – Wasser und Abfall 10: 36-43.

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten
Wasserrechtlicher Fachbeitrag (Wasserrahmenrichtlinie) für die Erweiterung der Kläranlage Boltenhagen

WRRL-Fachbeitrag (Verschlechterungsverbot nach Europäischer Wasserrahmenrichtlinie)

Für wasserrechtliche Zulassungsverfahren gelten das wasserrechtliche „Verschlechterungsverbot“ und das „Verbesserungsgebot“ für die berichtspflichtigen Wasserkörper nach Europäischer Wasserrahmenrichtlinie – WRRL (vgl. Grundsätze in Artikel 1 a und Artikel 4 WRRL). Verschlechterungsverbot und Verbesserungsgebot sind im Wasserhaushaltsgesetz des Bundes (WHG) rechtlich näher bestimmt. Unter dieser Voraussetzung war im Zusammenhang mit der geplanten Erweiterung der Kläranlage Boltenhagen als Teil der Antragsunterlagen ein Fachbeitrag Wasserrahmenrichtlinie zu erarbeiten.

Auftraggeber:
Zweckverband Grevesmühlen

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten
Machbarkeitsstudie zu Ermittlungszwecken für Maßnahmenfestlegungen an der Trebel und dem Trebelkanal

Renaturierungskonzepte und Machbarkeitsstudien für Gewässerrenaturierung/-sanierung

Als Teil des Bewirtschaftungsplanes für die Flussgebietseinheit Warnow/Peene wurden ein Gewässerentwicklungsplan erstellt und Gewässerausbaumaßnahmen für zwei Wasserkörper der Trebel (70 km), den Trebelkanal (7 km), mehrere große Zuflüsse (42 km) und Altarme (11 km) konzipiert.

Auftraggeber:
StALU Vorpommern und StALU Mecklenburgische Seenplatte

Weitere Referenzen

Ingenieurtechnische Planungen

Ingenieurbauwerke Wasserbau/Tiefbau

2016-2017: Bau eines naturnahen Retentionsbeckens nahe der Mündung der Goosefelder Mühlenbek in den Wittensee und Erneuerung des Durchlasses in der K 78 zwecks Herstel-lung der Gewässerdurchgängigkeit (Wasser- und Bodenverband Wittensee-Exbek)

2019: Begleitung der Umsetzung (Vorbereitung und Ausführung) des Entnahmebauwerkes zur Wasserentnahme aus dem Peezer Bach (Karl’s Erdbeerhof)

Ingenieurtechnische Planungen

Fischaufstiegsanlagen und Wehrumbauten

2014: Errichtung einer Fisch- und Evertebratenaufstiegsanlage im Bereich der Schaalmühle, Objektplanung LP 5-9 sowie Besondere Leistungen (Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee)

2021-2023: Ökologische Sanierung und Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit des Zierower Baches zwischen Waldrand südlich Zierow und Mündung in die Ostsee, Objektplanung Leistungsphasen 5 bis 8 (Wasser- und Bodenverband Wallensteingraben-Küste)

Ingenieurtechnische Planungen

Gewässerrenaturierung und Hochwasserschutz

2010-2013: Pflege- und Entwicklungsplan „Vorpommersche Waldlandschaft“ – Naturschutzgroßprojekt von Bundesamt für Naturschutz sowie Bundeslandwirtschaftsministerium (im Rahmen der ARGE Nordvorpommersche Waldlandschaft im Auftrag des Landkreises Nordvorpommern), Bearbeitung des Teils Wasserwirtschaft/Gewässerschutz, insbesondere LP 1-3 für die Renaturierung der Barthe zwischen Borgwallsee und Höhe Schuenhagen sowie für Wiedervernässungsmaßnahmen

2021-2022: Strukturverbessernde und gefälleoptimierende Maßnahmen oberhalb des Straßendurchlasses Groß Gischow/Viezen, Technische Planung Leistungsphasen 1 bis 8 (Wasser- und Bodenverband Warnow Beke)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

Wasserwirtschaftliche und gewässerökologische Sachverständigengutachten

2021: Gutachten als ö.b.v.SV für Gewässerschutz: Rohrleitungen an Gewässern 2. Ordnung – Erfordernisse der Flächenfreihaltung im Hinblick auf Unterhaltungsfragestellungen und Baufreiheit (Wasser- und Bodenverband Untere Warnow-Küste)

2019: Gutachten über Sediment- und Oberflächenwasserproben im Umfeld der Deponie Ihlenberg (IAG mbH)

2018 (fortlaufend): Gewässerschutzbeauftragter nach § 64 f. WHG des Abwaserwerkes Greifswald als ö.b.v.SV (Dr. Dr. Mehl) sowie jährlicher Bericht des Gewässerschutzbeauftragten (Abwasserwerk (Eigenbetrieb) der Universitäts- und Hansestadt Greifswald)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

Renaturierungskonzepte und Machbarkeitsstudien für Gewässerrenaturie-rung/-sanierung

2021-2022: Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie zur Optimierung bzw. Anhebung der Wasserstände in Ackersöllen unter Berücksichtigung der Bewirtschaftbarkeit angrenzender landwirtschaftlicher Nutzflächen für das Gebiet Gültz (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

Gewässerentwicklungskonzepte/-pläne

2020-2021: Konzeptionelle Maßnahme: Erarbeitung eines Gewässerentwicklungs- und -pflegeplanes (GEPP) einschließlich der Ermittlung der hydraulischen Leistungsfähigkeit des Gewässers (WRRL-Maßnahmen-ID: WABE-0100_M_11 und WABE-0100_M_12); (Wasser- und Bodenverband Warnow-Beke)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

MSRL-Fachbeitrag (Verschlechterungsverbot nach Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie)

2021: Fachbeitrag Wasserrahmenrichtlinie und Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie für die Kläranlage Garz Ortsteil Rosengarten (K.E. Haustuning GmbH)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

WRRL-Fachbeitrag (Verschlechterungsverbot nach Europäischer Wasserrah-menrichtlinie)

2020-2021: Fachbeitrag WRRL für die Erweiterung der Kläranlage Hornstorf, die Einleitung von Niederschlagswasser aus dem Industrie- und Gewerbegebiet Wismar-Hornstorf sowie für Maßnahmen der Herstellung des guten ökologischen Potenzials am Gagzower Graben, nebst Anlage 1: Ausbaustufe 6.000 EW und Anlage 2: Ausbaustufe 9.000 EW (Zweckver-band Wismar)

Wasserwirtschaftliche Fachplanungen, Studien und Gutachten

Bewirtschaftungsplanung nach Europäischer Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

2015: Aktualisierung der Daten zu Gewässern 1. Ordnung im Landes-Fachinformations-system (FIS) Gewässer, DLM 25W (Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern)

Menü