Erarbeitung eines Integralen Entwässerungsleitplanes (IELP) für die Hansestadt Rostock

Die Strategie systematischer Fortführung konzeptioneller und planerischer Arbeiten zur Optimierung der kommunalen Entwässerungssituation durch das Amt für Umweltschutz der Hansestadt Rostock wurde mit einem „Integralen Entwässerungsleitplan“ (IELP) fortgesetzt. Dies dient insbesondere der fachlichen Untersetzung und Konkretisierung der durch das Integrierte Entwässerungskonzept (INTEK) der Hansestadt Rostock erarbeiteten Grundlagen. Übergeordnete Zielstellungen der Planung bilden die Überflutungsvorsorge sowie die Erhaltung und Entwicklung der städtischen Entwässerungsachsen auch in ihrer Funktion als Frei- und Grün- bzw. als Erlebnis- und Erholungsraum (grüne Infrastruktur).

Auftraggeber:
Hansestadt Rostock, Amt für Umweltschutz


Zentrale Veröffentlichung(en):
TRÄNCKNER, J. & MEHL, D. (2017): Überflutungsvorsorge – kommunale Gemeinschaftsaufgabe und verteilte Zuständigkeiten. – Wasser und Abfall 09/2017: 34-38.

Weitere News

Menü