F+E-Vorhaben – „Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz“, ReWaM – Verbundprojekt „BOOT-MONITORING“: Bootgestütztes Messsystem für longitudinale Gewässerprofile der Morphometrie, Wasserqualität und Hydrologie als Teil eines integrierten Gewässermonitorings“

Zur Kartierung der Sohlenstruktur von Binnen-Oberflächengewässern des Tieflandes wurde eine echolotgestützte Methodik erarbeitet. Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Methodik sind vielfältig. Sie reichen von den verbesserten Möglichkeiten der hydromorphologischen Kennzeichnung der Sohleigenschaften, insbesondere im Hinblick auf die Bewertung der biologischen Qualitätskomponenten und als wesentlicher Habitatindikator, bis zu verbesserten substratspezifischen Möglichkeiten der Interpretation punktueller Sedimentqualitätsaufnahmen (Nähr-/Schadstoffe). Für bilanzierende Fragestellungen können die Echolotdaten zusätzlich mit ihrer Tiefeninformation herangezogen werden („Sohlvermessung“). Befahrungen gleicher Gewässerstrecken/-areale zu verschiedenen Zeitpunkten lassen es ferner zu, auf die Dynamik der Sohlentwicklung und des Sedimenthaushaltes zu schließen.

Auftraggeber:
Bundesministerium für Bildung und Forschung


Zentrale Veröffentlichung(en):
WIEK, S., HELM, B., KARRASCH, P., HUNGER, S., HOFFMANN, T. G., SCHÖNROCK, S., KLEHR, W., SIX, A., STÄGLICH, I., KUHN, K., MEHL, D., TRÄNCKNER, J. & KREBS, P. (2019): Boot-gestütztes längskontinuierliches Monitoring von Fließgewässern mit online-Sonden. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 63 (1): 19-32.
SCHÖNROCK, S. & MEHL, D. (2020): Entwicklung und Erprobung neuer Ansätze und Konzepte für das Monitoring der Binnenoberflächengewässer. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 64 (1): 4-5.
SCHÖNROCK, S., HOFFMANN, T. G., KOST, A., MEHL, D. & MIEGEL, K. (2019): Entwicklung einer echolotgestützten Methodik zur Kartierung der Sohlenstruktur von Oberflächengewässern des Tieflandes: Stand und Ausblick. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 64 (1): 6-22.

Weitere News

Menü